Sicherheitstraining am Eiskanal, Augsburg

Susanne Donner-Weidner, Gerd Donner
am 23. - 26. Mai 2015

Am Samstagmorgen brachen wir schon um 5.00 Uhr früh auf. Wir kamen gut mit unseren Fahrzeugen durch. Gegen 11.00 Uhr trafen wir bereits am Campingplatz Ludwigshof ein. Wir begannen sofort mit dem Aufbau unseres Gruppenzeltes. Das war eine echte Herausforderung; zunächst wurden die Markierungen der einzelnen Stangen sortiert, zusammengesteckt, das Überzelt darüber gezogen, die Füße verlängert, etc. Alle waren gefragt und halfen fleißig mit. Danach wurden die einzelnen Zelte aufgebaut und das Küchenzelt eingeräumt. Die ersten begannen Volleyball zu spielen. Nach einem kurzen Imbiss ging es zum ersten Mal an den Kanal.

Die nächsten Tage brachten wir damit zu, auf dem Schülerkanal unsere Fertigkeiten (Kehrwasser fahren, surfen, etc.) auszubauen. Wer wollte, konnte die Spritzdeckenprüfung ablegen und auch das Rollen wurde geübt. Der ein oder andere wagte sich auch schon auf den Hauptkanal. Zunächst wurden in Gerd's Begleitung Teilstücke absolviert. Einige trauten sich dann auch zu, von ganz oben bis in den Schülerkanal hinein zu paddeln. Je nach Zutrauen und eigener Fertigkeit, gab es genug Möglichkeiten sich auszuprobieren und an seine Grenzen zu gehen. Nervig war, dass wir die Boote immer – je nach Strecke – weniger oder mehr schleppen mussten.

Auch standen Sicherheitsaspekte auf dem Programm. Wie werfe ich einen Wurfsack und wie hole ich ihn wieder ein? Wie stopfe ich den Wurfsack? Dazu gab es Übungen zum Schwimmen im Wildwasser. Auf was muss ich achten, wenn ich jemanden einen Wurfsack zuwerfe und was muss ich beim Bergen beachten, u. v. m.?

Nach den Paddeltouren wurde gemeinsam gekocht; einmal auch gegrillt. Es wurde Volleyball gespielt, im See geschwommen, gechillt, etc.

Am Montag Abend sind wir gemeinsam nach Augsburg gefahren. Zunächst haben wir uns etwas in der Stadt umgesehen. Anschließend sind wir beim „Bauerntanz“ eingekehrt. Die Speisekarte bot eine Vielfalt an Gerichten, so dass jeder etwas nach seinem Gustus fand.

Dienstagmorgen packten wir unsere Zelte, etc. zusammen und fuhren nach Hause.

Fazit: Wir hatten eine tolle Zeit miteinander. Jeder konnte paddeln, wo er wollte und seine Paddelfertigkeiten weiter ausbauen.