Bezirksjugendfahrt beim Kanu-Club Delphin Siegburg

von Thea Klaren
vom 11. - 13. Mai 2012

Unter der Leitung von Bezirksjugendwart Chris Schog in Zusammenarbeit unseres Jugendwartes Guido Zaremba wurde dieses Jahr die 1. Bezirksjugendfahrt vom Kanu-Club Delphin Siegburg ausgerichtet.

Am Freitag, den 11. Mai gegen 16.00 Uhr, trafen nach und nach die Vereinsjugend aus dem Bezirk IV ein. Es wurde auf unserem schönen Vereinsgelände ein Zeltlager errichtet.

Gegen Abend veranstaltete die Jugend im Jugendraum Karaoke-Hits. Wegen der Lautstärke meinte man in einer Disko zu sein. Dementsprechend war auch der Jugendraum ausgestattet. Wiedergabe auf der Leinwand, Nebelmaschine und Lichteffekte.

Am Samstagmorgen wurde im Bootshaus gefrühstückt. Danach wurde die Kanu-Tour auf die Sieg verlegt, da die Agger nicht ausreichend Wasser führte. Die Fahrt wurde am Bootshaus des Siegburger Turnverein gestartet und endete in Meindorf.

Nach dem Paddeln ging die Veranstaltung an unserem Bootshaus weiter. Auf unserem Zeltplatz wurde Fußball gespielt, Tauziehen und auf skiähnlichen Brettern mit je 4 Personen das Vorwärtskommen geprobt, was nicht immer klappte.

Das Programm war sehr abwechslungsreich. Die sogenannte „Black Box“ (Dunkles Labyrinth) des Kanu-Verbandes, die Chris Schog mitgebracht hatte, wurde aufgebaut.

Die Kinder und Jugendliche konnten es kaum erwarten, dort hinein zu klettern.

Es herrschte ein reger Andrang

Um die Box sauber zu halten, entledigten sich alle Teilnehmer ihrer Schuhe.

Auch andere Spielgeräte standen der Jugend zur Verfügung.

Alle hatten so richtig Spaß.

Horst stellt das Fuchsfell vor.

Fuchsfell mit Schwanz.

Für Sonntag, der letzte Tag, war eine Fuchsjagd geplant. Dieses Spiel wurde ebenfalls auf der Sieg ab Campingplatz Lauthausen gestartet. Fuchs war Robert Koch, der Jugenddelegierte des Kreises Bonn. Vor der Meute bekam der Fuchs eine Stunde Vorsprung, um sich ein passendes Versteck aussuchen zu können.

Die Meute ist bereit, den Fuchs zu jagen

Alle sind nun auf dem Wasser, da kann es jetzt losgehen.

Der Fuchs (Robert Koch) wurde nicht gefangen, es war halt ein schlauer Fuchs. Die erfolglose Fuchsjagd endete am Bootshaus des STV. Nach dem gemeinsamen Mittagessen endete die Bezirksjugendfahrt 2012

Für alle Beteiligte war es ein schönes Erlebnis.

Weitere Informationen zur Bezirksjugendfahrt auf den Seiten der Kanu Jugend NRW - Bezirk 4