„Große Wappen“ von Köln - Erfolge für den KCD

Vom 20. - 21. September 2008 fanden auf dem Rhein mit Ziel an der Deutzer Brücke das prestigeträchtige „Große Wappen“ von Köln statt.

Die Sportler kämpften und weitere Punkte für den Deutschland-Cup und es ist traditionell das Finalrennen um diverse Wanderpokale, wie z.B. um die Wertung des besten Vereins mit besten Nachwuchsplatzierungen. Dabei belegte der KCD Siegburg mit der immer größer werdenden Rennmannschaft den 4.Platz.

Die Nachwuchssportler des KCD Siegburg zeigten in den letzten Rennen immer mehr ihre Aufsteigende Form. Mit dem Sprint am Samstag knüpften sie nahtlos an die Erfolge vom letzten Wochenende an.

Der Sprint, der ein Rundkurs war, mit Wende um den Brückenpfeiler der Deutzer Brücke, war nicht einfach zu fahren. Jella Kroll überraschte mit zwei wirklich hervorragenden Läufen mit dem Sieg in der weibl. Jugend Klasse. Nachdem Sie im ersten Lauf schon auf Platz 1 lag, fuhr sie im zweiten Lauf noch mal eine Bessere Zeit und baute somit Ihre Führung aus und sicherte sich Ihren ersten Podestplatz ganz oben. Ihre Vereinkollegin Malin Allman, die nach dem ersten Lauf noch auf Platz 3 lag, hatte leider im zweiten Lauf die Strömungsverhältnisse des Brückenpfeilers unterschätzt und belegte am Ende den 4.Platz.

Andreas Mohr beweis erneut, dass seine Konkurrenz in Zukunft mit ihm rechnen muss. Er belegte hinter dem Deutschen Meister aus Ludwigshafen den 3.Platz und verwies somit die Jugendfahrer des ausrichtenden Verein KSK-Team Köln trotz dessen Heimvorteil auf die Plätze,

Phillip Deppner zauberte auch zwei super Läufe auf den Rhein und belegte im C1 Junioren einen starken überraschenden ersten Platz vor dem Nationalfahrer aus Brühl.

Die beiden Schülerfahrerinnen Jana Mohr und Pia Deppner belegten den 2. und 3. Platz und komplettierten den erfolgreichen Samstag.

Am Sonntag standen dann die Classic Rennen auf dem Programm. Nach einer Woche Erkrankung fuhr Sabine Füßer STV Siegburg einen zufriedenen 2.Platz hinter Nationalmannschaftkollegin Silke Kassner (Köln) ein. In der ersten Rennhälfte lag sie mit Silke noch gleichauf, dennoch musste sie in der zweiten Hälfte doch ein wenig den Kräften Tribut zollen.

Nicht weniger erging es dem C2 Boot Nils Knippling / Maik Schmitz vom KCD Siegburg. Ebenfalls erkrankt vom Wochenende vorher, fuhren sie trotzdem ein starkes Rennen. Sie mussten sich aber ganz knapp dem Boot aus Brühl Brücker/Weber mit 2,5 Sekunden geschlagen geben, und belegten Platz 2.

Ein Grund zum strahlen hatte Malin Allmann. Die Jugendfahrerin belegte ihren ersten Podest Platz überhaupt. Nachdem sie noch enttäuscht vom Sprint war, fuhr sie ein beherzten Classic Rennen und belegte den 3.Platz. Jella Kroll nahm den Sprung von dem erreichten Sieg vom Vortag mit und belegte einen hervorragenden 2.Platz.

Ein starkes Schüler Rennen fuhr Jana Mohr. Sie nahm alle Kräfte zusammen und fuhr einen starken 2.Platz ein. Ihr Bruder Andreas Mohr fuhr in der stark besetzten männl. Jugendklasse auf einen guten 5.Platz. Phillip Deppner wurde im Classic Rennen zweiter.