Soltau, Heideparksprint - Sabine Füßer bleibt zum 5. Mal ungeschlagen

Zum 5. Mal fanden am 13. - 14. September 2008 die Sprintwettkämpfe im Freizeitpark Heidepark bei Soltau statt. Auf der Moutain-Rafting Bahn kämpften die Wildwasserkanuten um weitere Deutschland-Cup Punkte. Die Strecke beinhaltet die ein oder andere Schwierigkeit. Durch die künstlich erzeugten Wellen, die durch Wellenmaschinen produziert werden, hatten die Wildwassersportler von Fahrt zu Fahrt unterschiedliche Bedingungen. Während man sich bei den bekannten Wildwasserflüssen auf die Bedingungen einstellen kann, wie sich die Wellen verhalten, stellt die Mountain Rafting Bahn die Sportler immer wieder vor neue Situationen.

Neben Training am Samstag und Wettkampf am Sonntag, nutzten die Wildwassersportler die vielen Fahrtgeschäfte wie z.B. die größte Holzachterbahn Europas. Deshalb konnte es bei dem ein oder anderen Sportler sein, dass sie mit einem flauen Magen an den Start gegangen sind.

Ungeschlagen auf der Mountain Rafting Bahn bleibt Sabine Füßer. Sie gewann zum 5. Mal hintereinander in Soltau. Nachdem sie im ersten Lauf, eine nicht so gute Fahrt erwischte, führte sie trotzdem mit fast 2,5 Sekunden vor Birgit Bach. Im zweiten Lauf erwischte sie die künstlich produzierten Wellen besser und verbesserte sich noch mal deutlich in Ihrer Fahrzeit und baute Ihre Führung auf sehr gute 8,2 Sekunden aus. Mit diesem doch souveränen Sieg baute Sie auch den Vorsprung in der Deutschland-Cup Wertung uneinholbar aus.

Nils Knippling und Maik Schmitz vom KCD Siegburg lagen im ersten Lauf noch hinter Brücker/Weber aus Brühl. Im Zweiten Lauf erwischten sie eine fehlerfreie Fahrt, drehten sie das Ergebnis noch um und konnten sich den Sieg sichern. Auch sie bauten Ihre Deutschland- Cup Führung uneinholbar aus.

Für Andreas Mohr war es ein sehr gutes Wochenende. Der Jugendfahrer des KCD Siegburg wurde zweiter und konterte somit auf die Herausforderung seiner Konkurrenz. Nachdem er Samstags im Training sich noch nicht so gut auf die Strecke einstellen konnte, fuhr er im Rennen seine besten Läufe und bestätigte mit dem zweiten Platz seine aufsteigende Form.

In dem Rennen belegte Robin Brodesser den 8. Rang, und erreichte sein selbst gestecktes Ziel unter die ersten 10 zu kommen.

Für die weiteren Fahrer des KCD Siegburg war das Wochenende lehrreich und auch erfolgreich. Jana Mohr wurde bei den Schülerin A zweite, Pia Deppner 3. Für die beiden Schüler Fahrerinnen war die Strecke doch schon eine Herausforderung, die sie sehr gut gemeistert haben.

Phillip Deppner belegte den 3. Platz im C1 Junioren, Jella Kroll und Malin Allmann belegten den 5. und 6. Platz bei den weibl. Jugend.